• Kostenloser Versand ab 80€
  • Marktführer in anwendbarer Labordiagnostik
  • Jährlich über 250.000 Testauswertungen
  • Wissenschaftlich geprüft
  • In 20 Ländern verfügbar

Vitamin-C-Präparate

coronavirus

selbsttests

nahrungsergaenzung

https://www.cerascreen.chcoaching-kurse

https://www.cerascreen.atalle-cerascreen-produkte

/blogs/gesundheitsportal

https://www.cerascreen.at/pages/ueber-uns

0 Products

Vitamin-C-Präparate für ein starkes Immunsystem

Vitamin C macht unser Immunsystem fit: Es ist bekannt dafür, dass es unsere Abwehr stärkt. Außerdem übernimmt es weitere wichtige Aufgaben in unserem Organismus. Es schützt mit seinen antioxidativen Eigenschaften unsere Zellen und ist an der Kollagensynthese unserer Blutgefäße beteiligt. Somit hat Vitamin C einen positiven Einfluss auf unser tägliches Wohlbefinden. Allerdings kann der Körper Vitamin C nicht selbst herstellen. Ascorbinsäure, so der chemische Überbegriff, muss von außen zugeführt werden – also über die Nahrung oder bei Bedarf zusätzlich mit Vitamin-C-Präparaten.

Wie hoch ist der Tagesbedarf an Vitamin C?

Früher war Vitamin-C-Mangel besonders unter Seeleuten gefürchtet: Die einseitige Ernährung auf hoher See ohne frische Kost konnte zu Skorbut führen. Heute ist diese Krankheit in Industrieländern wie Deutschland sehr selten. Schwerwiegende Mangelerscheinungen treten kaum auf: Zwei Orangen, 100 Gramm Brokkoli oder 200 Gramm frischer Spinat am Tag versorgen einen gesunden Menschen mit einem normalen Bedarf bereits mit ausreichend Vitamin C. Säuglinge benötigen laut der der Deutschen Gesellschaft für Ernährung 20 Milligramm Vitamin C pro Tag. Der Tagesbedarf Erwachsener liegt bei 95 Milligramm für Frauen und 110 Milligramm für Männer. Zudem kann ein Vitaminmangel schnell durch entsprechende Vitaminmangeltests festgestellt und entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden.

Ernährungs-Tipp: Vitamin C steckt vor allem in Obst wie Zitrusfrüchten und Beeren sowie in grünem Gemüse, Kohlarten und in Paprika.

Wer hat einen erhöhten Vitamin-C-Bedarf?

Bestimmte Lebensumstände können den Vitamin-C-Bedarf beeinflussen. Stillende Frauen brauchen beispielsweise etwas mehr Vitamin C, 125 Milligramm täglich. Einen erhöhten Vitamin-C-Bedarf haben auch Raucher: Männer, die Tabak konsumieren, sollten 155 Milligramm zu sich nehmen, Frauen 135 Milligramm.

Vitamin C zählt zu den wasserlöslichen Vitaminen, die vom Körper nicht in größeren Mengen gespeichert werden können. Daher ist die tägliche Versorgung so wichtig. Das Vitamin ist licht- und hitzeempfindlich, auch beim Waschen von Obst und Gemüse geht schon ein Großteil verloren. Viele Menschen, die sicher sein möchten, dass sie in ihrem Alltag genug Vitamin C zu sich nehmen, greifen daher zusätzlich zu einem Vitamin-C-Präparat.

3 Tipps, wie in Ihrer Nahrung möglichst viel Vitamin C erhalten bleibt:

  1. Verzehren Sie Obst und Gemüse möglichst schnell nach dem Kauf.
  2. Waschen Sie es gründlich, aber kurz.
  3. Dünsten Sie Gemüse nur kurz in wenig Wasser.

Wie finde ich das richtige Vitamin-C-Präparat?

Wenn Sie Vitamin C kaufen möchten, um Ihre tägliche Ernährung zu ergänzen oder Ihren erhöhten Bedarf gezielt zu decken, können Sie aus verschiedenen Vitamin-C-Präparaten wählen. Ihre persönliche Vorliebe entscheidet: Vitamin-C-Pulver eignet sich für Menschen, die ihre Zufuhr täglich individuell bestimmen möchten und die nicht gerne Kapseln oder Tabletten schlucken. Sie können das Vitamin-C-Pulver in Wasser einrühren oder ganz einfach ins Müsli oder über den Joghurt streuen. Unterwegs sind Vitamin-C-Kapseln unkompliziert: Sie sind schnell in der Tasche verstaut und lassen sich unabhängig von den Mahlzeiten einnehmen.

promo_image
20% Freunden schenken, 20% bekommen
Liquid error: Could not find asset snippets/talkable_banner.liquid